Spacer

2010-11

Fechter küren ihre Bezirksmeister: Tübinger Sportfechter vorn

In Trossingen läuteten die Klingen der Tübinger Sportfechter am Wochenende viele erfolgreiche Plätze ein. Für die einen sind die Bezirksmeisterschaften Saisonausklang, für die anderen eine Gelegenheit, Turnierluft zu schnuppern. Letzteres gilt für den jüngste, 9-jährigen Sportfechter, Lorenzo Volta, der bei seinem Turnier in einem großen Feld Platz zwei eroberte. Sogar die ersten beiden Plätze im Jahrgang 2000 vergab Bezirksfechtwartin Dr. Beatrice Frank aus Tübingen an Vereinskollegen: Erster wurde Oskar Hellmich, Zweiter Julius Döllmann. Im Jahrgang 1999 war dritter Platz durch Florian Max und im Jahrgang 2001 ein vierter Platz durch Jonathan Stock zu verbuchen.

Bei der parallel angesetzen Obmannprüfung fiel Tillman Mertens als bester Prüfling in Theorie und Praxis auf. (18.04.2011)


Eva Jägle bleibt auf Platz zwei der Württembergischen Rangliste

fechterin Eva Jägele (rechts) teilt sich mit ihrer Konkurrentin Cosima Kammel (links) den dritten Platz.

Am letzten Wochenende eroberte sich die Tübinger Fechterin Eva Jägle ein weiteres Treppchen auf der Siegerleiter. Zusammen mit ihrer Konkurrentin Cosima Kammel aus Heidenheim freute sich die 14-jährige Sportlerin über Platz drei auf dem letzten Ranglistenturnier der Saison.

Die beiden jungen Damen führen mit deutlichem Punktabstand vor ihren Mitkonkurrentinnen. Auf dem Turnier in Böblingen erlangten die beiden Fechterinnen die besten württembergischen Platzierungen. Eva ließ von Anfang an keinen Zweifel an ihren Fähigkeiten und ging mit klaren Siegen aus der Vorrunde hervor. Sie marschierte zielstrebig in das Finale der letzten acht Fechterinnen. Dort traf sie auf die letztjährige Deutsche Meisterin aus Weinheim, die ihre Klasse unter Beweis stellte und Eva keine Chance ließ. Aus dem Quartett der Herrenflorettfechter im Alter von 11 Jahren schaffte es Julius Döllmann mit überzeugendem Fechtstil in das Finale der letzten acht Fechter. Auch wenn es zu keinem Treppchen reichte, könnte Julius künftig weiter vorne mitmischen. (H.Kienzle-Pfeilsticker)


Eva Jägle württembergische Vizemeisterin der B-Jugendlichen

Eva Jägle von den Tübinger Sportfechtern gehört weiter zur Spitze der 14-jährigen Fechterinnen im Ländle.

Am letzten Wochenende setzte sie sich bei den Landesmeisterschaften in der Fechterhochburg Heidenheim in der Direktausscheidung gegen Paulina Schreiner aus Bad Mergentheim und Anna Lang vom Polizeisportverein Stuttgart durch. Erst im Gefecht um Platz eins musste sie sich gegen die Überraschungssiegerin Vanessa Riedmüller aus Biberach geschlagen geben. Eva hält damit Platz 2 in der Landesliste und hat in einer Woche auf dem Ranglistenturnier in Böblingen am dritten April eine letzte Chance zur Abrundung ihrer diesjährigen Saison.

Auf der Landesmeisterschaft startete Eva, wie auch die spätere Siegerin, mühsam, mit wenigen Siegen in der Vorrunde. Der vorletzte Platz auf der Liste für die Direktausscheidung bedeutet eine starke Gegnerin im nächsten Gefecht. Die Chancen für Eva schienen nicht rosig. Dennoch schaffte sie den Sprung in die nächste Runde mit nur einem Treffer Unterschied bei insgesamt zehn Treffern. Dort hatte sie zu ihrer Form zurückgefunden, deklassierte Anna Lang mit bei nur einem Gegentreffer. Ebenso deutlich aber unterlag sie der späteren Siegerin, die einfach einen guten Tag erwischt hatte. (Dr.K-P)


Eva Jägle führt württembergische Rangliste an

rteva

Mit dem zweiten Ranglistenturnier der Saison katapultierte sich Eva Jägle von den Tübinger Sportfechtern auf Platz eins der württembergischen Rangliste der Jugendlichen im Alter von 14 Jahren. Auf dem 18. Internationalen Achalm-Turnier in Reutlingen am Wochenende zeigte sich Eva in ausgezeichneter Form. Unter den Fechterinnen aus Nordbaden, Bayern und Württemberg belegte sie Platz drei, gemeinsam mit Chiara Fichtel-Mauritz, Tochter der legendären Olympiasiergerin und Weltmeisterin Anja Fichtel. Mit 15 Punkten für diesen Erfolg zog sie an ihren Konkurrentinnen aus Heidenheim und Biberach vorbei.

An diesem Tag hat für Eva alles gestimmt. "Sie hat heute beständig, ruhig, überlegt und sauber gefochten", berichtete Betreuerin Dr. Beatrice Frank. Sogar gegen ihre Angstgegnerin Gina-Mara Berner aus Biberach gewann sie zweimal souverän im Verlauf des Turniers. Lediglich gegen Franziska Koll aus Tauberbischofsheim fand sie keine Lücke. Die einzigen zwei Gefechte des Turniers verlor Eva gegen Franziska, sowohl in der Vorrunde als auch im Gefecht um den Einzug in das Finale um den ersten Platz. (Dr. Kienzle-Pfeilsticker)


Fechter German Vögele erster der Landesliste

Eindrucksvoll bewies Newcomer German Vögele von den Tübinger Sportfechtern auf dem 18. Internationalen Achalm-Turnier am Samstag in Reutlingen seine Leistungsfähigkeit. Der Florett-Youngster des jüngsten Turnierjahrgangs 2001 belegte auch auf dem zweiten Ranglistenturnier der Saison in seiner Altersklasse Platz zwei. Geschlagen wurde er auf beiden Turnieren lediglich von seinem Konkurrenten Kester Kuhlmann aus Tauberbischofsheim. Beide Fechter präsentierten sich auf beiden Wettbewerben als die überlegenen Teilnehmer. Demonstriert haben sie es nicht nur durch gute Platzierungen, sondern auch bereits im Turnierverlauf. So wurde Kester Kuhlmann in der ersten Runde kein einziges Mal von seinen Gegnern getroffen. In späteren Runden erhielten sowohl er als auch German Vögele nur einen Bruchteil der Gegentreffer ihrer Konkurrenten aus Baden, Bayern und Württemberg. German Vögele führt dank seiner überlegenen Leistung die Württembergische Rangliste an.


Tübinger Sportfechter setzen sich auf dem 31. Internationalen Nikolausturnier durch

Aus Tübingen machten sich am 05.12.2010 9 Fechter zu dem 31. Internationalen Nikolausturnier in Tuttlingen auf den Weg mit dem Ziel Medaillenränge in ihrer Altersklasse zu erreichen. Im Wettstreit mit Fechtern aus Süddeutschland und dem nahen Ausland konnten sich unsere Streiter hervorragend durchsetzen. Der mittlere Schülerjahrgang um Oskar Hellmich, Mika Pötz und Thai Schmidt-Ruben schaffte die beste Einzelleistung des Vereins. Sie sicherten sich in ihrem Jahrgang die Plätze 1 bis 3. In jeweils harten Stichkämpfen um weitere Goldmedaillen setzten sich ebenfalls German Vögele und Eva Jägle in ihren Jahrgängen erfolgreich durch. Valentin Wolff und Daniel Batyrev belegten nach jeweils nur einer Niederlage in ihren Jahrgängen zweite Plätze und konnten Silber mit nach Hause nehmen. Jonathan Stock und Lorenzo Volta belegten mit einem 6. und 7. Platz ebenfalls Finalplätze.

Über eine Berücksichtigung dieser guten sportlichen Gesamtleistungen in der Presse würde sich die Tübinger Sportfechter sehr freuen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

beigefügt erhalten Sie einen Bericht über das Rössle-Pokalturnier im Florett vom vergangenen Wochenende in Stuttgart. Wir würden uns freuen, wenn der Bericht seinen Weg in die Presse findet. Anfangs ein paar kurze Informationen über das Turnier, um seine Bedeutung einzuordnen:
Ort: Stuttgart
Zeitraum: 13.-14.11.2010
Sportwaffe: Damen- und Herrenflorett, Jahrgänge '97 - '01
Art des Turniers: Ranglistenturnier des Württembergischen Fechterbunds, Qualifikationsturnier für die Württembergischen Meisterschaften
Teilnehmerzahl: rund 180 Fechter aus Württemberg und den angrenzenden Bezirken (überwiegend Nordbaden (Tauberbischofsheim))


Erfolgreicher Saisonauftakt für die Tübinger Sportfechter

Am vergangenen Wochenende fand in Stuttgart mit dem Rössle-Pokalturnier das erste Florettranglistenturnier der Schüler und B-Jugendlichen der neuen Fechtsaison statt. Die Tübinger Sportfechter konnten 10 Fechter für das Turnier nominieren. Bereits am Samstag setzen sich 7 Teilnehmer der Schülerjahrgänge gekonnt in Szene. Am Ende holten 5 der Starter wichtige Punkte für die Württembergische Rangliste. Besonders die jüngsten Starter aus Tübingen sorgten für Furore auf dem Turnier. Jonathan Stock konnte nach einem starken Auftritt in der Vorrunde, sich auch im Finale erfolgreich gegen seine Gegner durchsetzen und belegte am Ende einen ausgezeichneten 5. Platz. Das beste Ergebnis aus Tübinger Sicht holte allerdings German Vögele heraus. Bereits in der Vorrunde focht er dynamisch und überlegen gegen seine Gegner und unterstrich damit seinen Willen auf einen Medaillenrang. In der Finalrunde zeigte er ebenfalls seine hervorragende Tagesform und entschied 6 von 7 Gefechten für sich. Sein Siegeslauf wurde erst im finalen Gefecht vom Tauberer Fechter Kuhlmann gestoppt. Mit seinem 2. Platz holte er für Tübingen die beste Plazierung an diesem Tag und übernahm gleichzeitig die Führung in der Württembergischen Rangliste im Herrenflorett. Seine Clubkameraden belegten die Plätze 12 (Döllmann), 13 (Schmidt-Riese), 16 (Hellmich), 23 (Pötz) und 24 (Max). Auch der Sonntag verlief mit 3 Startern erfolgreich. Eva Jägle konnte sich in einem von Tauberbischofsheim dominierten Teilnehmerfeld in den K.O.-Gefechten behaupten und belegte am Ende einen 9. Platz in der Gesamtwertung. Ihre Vereinskameraden Kriechbaum und Wolff belegten die Plätze 20. und 23.

anmelden