Spacer

Jugend hat schon für Olympia trainiert

verfasst von Dr. Beatrice Frank

Jugend trainiert für Olympia

Bei der Regierungspräsidiumsmeisterschaft im Fechten, die traditionell in Balingen veranstaltet wird, hat Alexandra Usherov vom Kepler-Gymnasium in Tübingen, die bei den Tübinger Sportfechtern trainiert, mit dem Florett alle Gegner und Gegnerinnen geschlagen. Ganze vier Gegentreffer hat sie in den 6 Gefechten der Setzrunde zugelassen!

Regio-Cup in Schwenningen

Verfasst von Dr. Beatrice Frank

Die Regio-Cup-Turniere sind recht beliebte Breitensportturniere und meist sehr gut besucht. Das erste Turnier dieser Art ist in dieser Saison in Schwenningen, und Familie Usherov hat teilgenommen.

Bei den Herren ging es über Setzrunde und Direktausscheidung und Igor Usherov war am Ende 12. Bei den Damen ficht sich Alexandra bis ins Halbfinale und wird beachtliche 3., zusammen mit Viola Stocker von der befreundeten Tübinger Fechtgesellschaft: der Familienausflug hat sich gelohnt!

Viele Bezirksmeister aus Tübingen

Verfasst von Dr. Beatrice Frank

Bei der Bezirksmeisterschaft des Bezirks Schwarzwald im Fechten in allen Waffen  belegten Tübinger Spitzenplätze.

In der Altersklasse U15 Florett siegte Friedrich Schenk, in der Altersklasse U23 Xaver Kriechbaum, der auch bei den Senioren antrat und den dritten Platz belegte. Dort wurde Igor Usherov 6. Beatrice Frank wurde Bezirksmeisterin bei den Veteranen im Damenflorett. Diese Fechter kommen alle von den Tübinger Sportfechtern. Vom befreundeten Verein der studentischen Fechtgemeinschaft Tübingen siegte Gideon Auer im Herrendegen U23, Shiphrah Rowlands wurde 3. Im Damenflorett Senioren wurde Melanie Fricke Bezirksmeisterin, Tim Mori wurde bei den Senioren Herrenflorett  2. und Dominik Manal 5.

Mit der Meisterschaft verbunden war auch noch eine Turnierreifeprüfung. Das dazugehörige Prüfungsturnier gewann Jeremy Knopf von den Tübinger Sportfechtern.

Am gleichen Wochenende fand auch noch in Neu-Ulm der 21. Donau-Iller-Cup statt, bei dem sich Alexandra Usherov souverän bis ins Finale focht, wo sie sich sich allerdings der Lokalmatadorin Laura Blessing geschlagen geben musste. Silber als Saisonsabschluss – sie hat sich darüber gefreut.

Gesamtsieg im Regio-Cup 2018/19

Der Regio-Cup ist eine Turnierserie für Breitensportler mit Turnieren in ganz Württemberg. Außer den einzelnen Turniersiegen wird auch in jeder Saison ein Gesamtsieger und eine Gesamtsiegerin pro Waffe ermittelt und geehrt.

Von den Tübinger Sportfechtern nehmen Alexandra und Igor Usherov regelmäßig an diesen Turnieren teil, die Tochter meist in den vorderen Plätzen, der Vater, der erst seit gut einem Jahr ficht, eher in der zweiten Reihe.

Beim Regio-Cup in Backnang schaffte Igor Usherov immerhin einen achtbaren 10. Platz. Alexandra Usherov kämpfte sich ins Halbfinale und belegte am Ende den Dritten Platz.

Die Beständigkeit ihrer Erfolge über die gesamte Saison aber brachten ihr bei ihrem 50. Turnier den Gesamtsieg im Damenflorett ein: ein sehr schöner Erfolg.

Von Beatrice Frank

Zweiter Platz für Alexandra in Tettnang

Alexandra, Zweite von links, mit Pokal auf dem Treppchen.

Beatrice Frank, eingestellt HKP

Beim 2. Montfort-Florett-Pokal in Tettnang am 23. März 2019 trat Alexandra Usherov (15 Jahre alt) von den Tübinger Sportfechtern in der Altersklasse U17 an. Es wurde viel gefochten: Vorrunde, Zwischenrunde und dann die Direktauscheidung. Am Anfang liefen Alexandras Gefechte etwas unnötig mühsam, ab der 2. Runde dann doch gut und sie beendete das Finalgefecht gegen die starke Marlene Best aus Neu-Ulm mit 8:15. Damit belegte sie einen sehr guten 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Landesmeisterschaft U17 Florett

Alexandra, rechts, greift an.

verfasst von Dr. Beatrice Frank, eingestellt von HKP

Nun richten also auch in den Stoßwaffen Nordbaden und Württemberg gemeinsame Landesmeisterschaften aus. Südbaden verweigert noch die (offizielle) Teilnahme, Fechter aus südbadischen Vereinen dürfen aber starten.
Florettistinnen der Altersklasse U17 (früher hieß das A-Jugnd) trafen sich am 23. Februar in Tuttlingen, und Alexandra Usherov von den Tübinger Sportfechtern war dabei.
In der Vorrunde hielt sie gut stand, mit drei Siegen kam sie auf Platz 11 ins 16er-KO. Das aber war nun leider ohne Hoffnungslauf, und so war es auch für Alexandra die Endstation. Es blieb beim 11. Platz. Da sie mit ihren gerade mal 14 Jahren zu den Jüngsten im Turnier zählte, kann sie mit dem Ergebnis zufrieden sein. 13 Ranglistenpunkte sind schließlich auch was! Es könnte für den Start bei den Deutschen Meisterschaften reichen.

Landesmeisterschaft der Senioren (jetzt: Veteranen)

 HIldegard, vorne links, freut sich über ihren Erfolg.

verfasst von Dr. Beatrice Frank und HKP, eingestellt von HKP

Die Fechterbünde Nordbaden und Württemberg wollen in absehbarer Zeit fusionieren. Daher werden nun schon die Landesmeisterschaften gemeinsam ausgetragen: Nordbaden-Württembergische Meisterschaften der Senioren am 19. Januar 2019 in Korb. Dort startet in der ersten Altersklasse Ü40 Igor Usherov und belegt auf Anhieb den dritten Platz im Florett. Im gleichen Turnier siegt unsere Vereinsvorsitzende Hildegard Kienzle-Pfeilsticker in der Altersklasse Ü60 Florett, allerdings startet sie für Stuttgart.

Bereits im November 2018 gewann Hildegard mit einer Startgemeinschaft der Fechterschaft Ditzingen/tus Stuttgart die Silbermedaille auf den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Veteranen.

 

Erfreulicher Jahresausklang

Moers?

Alexandra passt auf!

verfasst von Dr. Beatrice Frank, eingestellt von HKP

Gegen Ende des Jahres, die letzten Turniere, noch einmal ein bisschen Anstrengung, und dann wird Weihnachten.

Bisher war das die Zeit des Nikolausturnieres in Tuttlingen. Jedes Jahr haben wir es besucht, mal mit vielen, mal auch nur mit ganz wenigen Startern, und immer hatten wir wenigstens einen Turniersieger dabei. Es war fest eingeplant – und leider 2018 abgesagt. Tuttlingen macht eine Pause – aber ein Neustart ist für 2019 fest versprochen.

So war es allein Alexandra Usherov, unsere fleißigste (und auch erfolgreichste) Turnierfechterin, die für die letzten Beiträge sorgte:

Am letzten Novemberwochenende startete sie in Moers beim Sparkassen-Cup, einem internationalen Riesenturnier mit weit über hundert Teilnehmerinnen in jeder Wettkampfklasse. Dort auch nur die Vorrunde zu überstehen ist bereits als Erfolg zu werten. Und Alexandra überstand die Vorrunde, kam dann allerdings im KO (ohne Hoffnungslauf) nicht weiter. Am Samstag in der B-Jugend wurde sie 98. und am Sonntag in der A-Jugend wurde es dann Platz 100.

Danach legte sie noch ein ganzes Fechtwochenende ein: am 8. Dezember startete sie beim Stefan-Pokal in Wangen im Allgäu und am Sonntag noch beim Postmichel Turnier in Esslingen, ebenfalls einem der ganz großen Ranglisten-Turniere. Dort überstand sie nicht nur die Vorrunde, sondern auch ein paar der 64er-KO-Gefechte und wurde am Ende 25.

Alexandra bei Jugend trainiert für Olympia

Alexandra Usherov vom Kepler-Gymnasium gewinnt das Qualifikationsturnier von Jugend Trainiert für Olympia im Florettfechten am 17. 10. in Balingen. Die Neuntklässlerin ließ sich von der (auch männlichen) Konkurrenz nicht schrecken, steckte auch eine Niederlage gut weg und war am Ende nach einer Serie von vier Siegen nicht mehr vom ersten Platz zu vertreiben.

verfasst von Dr. BeatriceFrank, eingestellt von HKP

Früher hieß das Turnier Oberschulamtsmeisterschaften, und dieser Name traf genau: es ist ein Schulturnier des Regierungspräsidiums, ausgeschrieben für die Schulen dieses Bezirks.

Tübinger Trainingsturnier am 15. September 2018

verfasst von Dr. Beatrice Frank, eingestellt von HKP

  1. Tübinger Trainingsturnier am 15. September zum Saisonauftakt

Es war nur ein Trainingsturnier. Nur ein Trainingsturnier? Die Teilnehmer kamen aus Vereinen im gesamten Bezirk Schwarzwald, und sie schenkten sich nichts. Jeder Treffer, jeder Platz war heiß umkämpft, da konnten durchaus auch mal Tränen fließen. Die Jüngeren fochten in Runden, die Älteren mit Setzrunden und 16-er Direktausscheidung.

Bei den Schülern konnte Zoelle Ehlers (Jahrgang 2008) gegen die langen Arme ihres 2 Jahre älteren Konkurrenten Jannik Riel aus Herrenberg nichts ausrichten. Alle anderen hatte sie besiegt, hier mußte sie sich mit dem 2. Platz begnügen. Vincent Sallwey (2009) wurde 5.

Bei den Älteren (U17) gingen im Finale die Plätze 1-6 an Tübingen, lediglich einer der beiden dritten Plätze mußte mit dem Herrenberger Sebastian Katz geteilt werden. Erste war Alexandra Usherov, 2. Mia Arbogast, 3. Sina Dettweiler, 5. Zora Sallwey, 6. Bernhard Fetzer, 7. Sarah Hecht. Erst danach folgten weitere Fechter aus Herrenberg und Calw. 

Beatrice Frank

 DSC05097

 

Deutsche B-Jugend Meisterschaften Haueneberstein

Am 12. und 13.05.2018 fanden die Deutschen B-Jugend Einzel- und Mannschafts-Meisterschaften im Florett in Haueneberstein statt. Die Tübinger Starterinnen schafften es immerhin bis in die Direktausscheidung. Dort belegte dann im Jahrgang 2005 Mia Arbogast den 26. Platz, und im Jahrgang 2004 Alexandra Usherov den 32.

Am Sonntag war Alexandra dann Mitglied in der württembergischen Auswahlmannschaft, die unter der Leitung von PSV Stuttgart, mit den besten württembergischen B-Jugend Fechterinnen Lara Witt, Anna Baars und Mia Jakob sich souverän bis zum Halbfinale der deutschen Meisterschaft durchfechten konnte. Am Ende unterlagen sie der Mannschaft aus Baden-Nord und wurden so am Ende 4. . Eingesetzt als Ersatzfechterin, hat Alexandra in ihrem ersten Mannschaftswettbewerb vier Gefechte gegen Baden-Süd, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Brandenburg hervorragend durchgeführt, hatte jedoch gegen die nordbadischen Mädchen aus Mannheim und Weinheim keine Chance.

  DSC00539

Erste Turniere am Anfang des Jahres

Mit dem Jahresbeginn starteten Tübinger Sportfechter in mehreren Turnieren, jeweils mit erfreulichen, wenn auch nicht spektakulären Ergebnissen.

Alexandra Usherov (BJ 04) eröffnete den Reigen mit ihrem Start am 13. Januar im Maikäfer-Turnier in Fürth, einem Ranglistenturnier des Beyrischen Fechterbundes, wo sie einen achtbaren 7 Platz belegte. Dann versuchten sich unsere jüngsten, Are Haager und Elija Dettweiler als Mannschaft am 27. Januar im Korber Minicup und schafften immerhin den 10. Platz von 20 startenden Paaren.

Und nun Tuttlingen: am Samstag, den 24. Februar waren die Baden(Nord)-Württembergischen Meisterschaften der A-Jugend im Florett. Unsere beiden Starterinnen, Sina Dettweiler und Alexandra Usherov schafften es bis ins 32-KO, das ohne Hoffnungslauf durchgeführt, für 'Alexandrea auch Endstation war: 17. Platz, immerhin – sie ist, wie schon gesagt, ja eigentlich B-Jugend. Sina Dettweiler kam noch eine Runde weiter, aber auch nicht mehr: 16. Platz.

Am Sonntag folgten die Schüler. Hier schafften es beide Starter ins 16-KO, wo wiederum für Elija Dettweiler nichts mehr zu holen war: 16. Platz am Ende. Und Are Haager, der nach der Vorrunde noch auf Platz 17 war, startete eine Aufholjagd, kam bis ins Achtelfinale und war am Ende 12.

 

2017

Turniersieg für Mia Arbogast

Beim Nikolausturnier 2017 erreichten 9 Tübinger Sportfechter die Achterfinalrunden ihrer Jahrgänge. Dort belegten sie letztlich die gesamte Zahlenreihe der Plätze: In der A-Jugend wurden Sarah Hecht und Sina Dettweiler 7. und 6., die Turnierdebutanten Are Haager und Elija Dettweiler schafften bei den Schülern 2006 die Plätze 5. und 4; eben falls 4. wurde Bernhard Fetzer in der B-Jugend 2005; den zweiten Platz erfocht sich Zoelle Ehlers bei den Schülern 2008. Und bei den B-Jugend Mädchen des Jahrgangs 2005 schlugen Anouk Ehlers und Mia Arbogast (fast) alle Gegnerinnen und holten Bronze- und Goldmedaille. 

 

Elija Dettweiler und Are Haager haben die Turnierreifeprüfung bestanden

Am 05.11.2017 fand die Turnierreifeprüfung in der Scharrena beim PSV Stuttgart statt. Elija Dettweiler bestand die Theorie mit knapp 70 Punkten und Are Haager mit 73 von 75 Punkten. Die Praxis reichte auch noch um die Prüfung zu bestehen.

 

Erfolgreiches Trainingsturnier in Tübingen am 30.09.2017

Zum dritten mal veranstalteten die Tübinger Sportfechter ihr Trainingsturnier. Der Name täuscht. Es ist inzwischen ein richtiges Turnier geworden, mit Teilnehmern aus dem gesamten Gebiet des Württembergischen Fechterbundes. Vor allem kleine Vereine schicken ihre jungen Fechter zum Saisonstart nach Tübingen.

Besonders in diesem Turnier ist, daß – wie im Training üblich – Jungen und Mädchen in gemischten Runden fechten. Getrennt wird dagegen recht streng nach Alter, bis zur B-Jugend (U14) sogar jahrgangsweise. Über Vor- und Zwischenrunden erreicht man schließlich die Sechser-Finalrunde, in der es noch einmal jeder gegen jede geht

Erfreulich ist das sehr gute Abschneiden der Tübinger Vereinsmitglieder. In der A-Jugend (U17) siegte Sina Dettweiler vor der Eßlingerin Rachel Stephan und ihrer Tübinger Vereinskameradin Kerstin Jaksch. Zora Sallwey wurde Sechste, Sarah Hecht Achte und Juliana Luft Neunte. In der B-Jugend 2004 schob sich der Herrenberger Noel Pavier vor Alexandra Usherov (Tübingen). Im Jahrgang 2005 dagegen gab es einen Tübinger Doppelsieg: Mia Arbogast vor Anouk Ehlers. Und Zoelle Ehlers schließlich wurde Erste bei den Schülern des Jahrgangs 2008.

 

Fechten: 2 Meistertitel für Tübingen und 2 Zweite Plätze

Bei der Bezirksmeisterschaft der Schüler 2017 in Trossingen (der Bezirk reicht von Calw bis Tuttlingen) erreichten vier Starter der Tübinger Sportfechter die Finalrunden ihrer Jahrgänge und setzten sich auch dort erfolgreich durch: Bei den Mädchen des Jahrgangs 2005 wurde Mia Arbogast ungeschlagen Erste vor ihrer Vereinskameradin Anouk Ehlers; bei den Jungen 2005 fehlte Fabian Thomma nur ein einziger Treffer – das Gefecht gegen Christoph Höppner aus Tuttlingen ging 4:5 verloren. In der Runde der Jüngsten, im Jahrgang 2008 dagegen ließ Zoelle Ehlers gerade mal zwei Gegentreffer zu: es war ihr erstes Turnier, eben erst hatte sie die Fechterprüfung bestanden, und wurde gleich Bezirksmeisterin.

 

 Erfolgreiche Sportfechterinnen

 Beim überraschend gut besetzten Maikäfer-Turnier in Füssen setzten sich Sina Dettweiler (2003) und Alexandra Usherov (2004) erfolgreich durch: beide schlossen die Vorrunde mit Spitzenplätzen ab und ließen auch in der Finalrunde niemanden mehr an sich vorbei: zweimal Gold für Tübingen.

 

Balingen

Beim 18. Sparkasse Zollernalb-Cup in Balingen gingen am Himmelfahrtstag drei Schülerinnen vom Jahrgang 2005 für die Tübinger Sportfechter an den Start. Mia Arbogast dominierte das Turnier, zeigte im Finale mit 8 Siegen ihre Klasse und wurde verdientermaßen Erste. Da es in dieser Runde insgesamt 5 Fechterinnen mit gleichviel Siegen gab, mußte das Trefferverhältnis über die Plätze 3 – 7 entscheiden. So wurde Anouk Ehlers 4. und Rahel Jaksch 7.

 

Wieder ein Sieg für Alexandra Usherov

 Das letzte Turnier der Saison war der Donau-Iller-Cup in Neu-Ulm, eigentlich ein Turnier des bayrischen Fechterbundes, aber natürlich auch von Württemberger Fechtern gern besucht. Die Tübinger Sportfechter konnten leider nur eine Starterin melden, dafür aber startete Alexandra Usherov gleich zweimal: zuerst in der B-Jugend, wo noch streng nach Jahrgängen sortiert gefochten wird. In ihrer Gruppe, dem Jüngeren Jahrgang schlug sie alle Gegnerinnen und erfocht souverän den Turniersieg.

Bei der A-Jugend gibt es diesen Schutzraum nicht mehr, da fechten alle gegeneinander, ob gerade 13 oder schon 17, ob Anfängerin oder turniererfahrener Routinier. Dennoch schaffte Alexandra den Einzug in die Finalrunde, und wurde am Ende mit einem fünften Platz belohnt.

 

Starker Auftritt der Tübinger Sportfechter in Korb

Beim Erdluitle-Turnier der Florettfechter in Korb hatte Anouk Ehlers allen Grund zur Freude. Sie belegte einen starken dritten Platz bei den Schülern des Jahrgangs 2005. Bei der A-Jugend wurde Kerstin Jaksch erst im  Viertelfinale gestoppt und verpaßte so als Fünfte knapp das Podium. Ihre Teamkolleginnen Sina Dettweiler und Zora Sallwey, die in der älteren Gruppe der B-Jugend an den Start gingen erreichten die Plätze sechs und sieben. Dagegen war Alexandra Usherov an diesem Tag nicht zu schlagen. Sie konnte sich gegenüber ihren Gegnern souverän durchsetzen und wurde mit dem Ersten Platz im Jüngeren Jahrgang der B-Jugend belohnt. Insgesamt waren die Tübinger Sportfechter gut vertreten und die Ergebnisse lassen die jungen Fechterinnen mit großer Vorfreude auf die nächsten Wettkämpfe schauen.

 

6 Bezirksmeisterinnen aus Tübingen

 Bei der Bezirkskeisterschaft 2017 in Schwenningen zeigte sich die Damenflorett-Gruppe der Tübinger Sportfechter sehr erfolgreich: der Verein stellt die Bezirksmeisterinnen in allen Altersklassen. Mit dem Erfolg durften sie auch jeweils in der nächsten Alterklasse starten und setzten auch dort an die Spitze.Ergebnisse im Einzelnen:

  • B-Jgd 05 1. Mia Arbogast, 2. Rahel Jaksch;
  • B-Jgd 04 1. Alexandra Usherov;
  • A-Jgd 1. Sina Dettweiler, 2. Kerstin Jaksch, 3. Alexandra Usherov, 4. Mia Arbogast, 5. Zora Sallwey ,6. Sarah Hecht;
  • Juniorinnen 1. Sina Dettweiler, 2. Zora Sallwey, 3. Kerstin Jaksch, 4. Sarah Hecht;
  • Aktive 1. Alexa Brenner;
  • Senioren 1. Beatrice Frank.
  • Jonathan Schmidt, als einziger Starter aus dem Verein im Herrenflorett dabei, kam in seiner Altersklasse auf den 2. Platz und trat dann bei den Junioren gegen Gegner an, die bis zu 5 Jahre älkter waren als er. Er erreichte dennoch einen sehr achtbaren 3. Platz
  • A-Jgd Hfl: 2. Jonathan Schmidt (1. Niklas Kuppel, Tuttlingen)
  • Junioren Hfl: 3. Jonathan Schmidt (1. Melvin Hübel 2. Lukas Drach, beide Trossingen).

 

Erfolgreicher Tag für die Tübinger Sportfechter beim Heimturnier

Am vergangenen Samstag herrschte ein regelrechtes Treiben in der Turnhalle der Grundschule Winkelwiese beim diesjährigen Trainingsturnier der Tübinger Sportfechter. Rund 25 Fechter/innen aus ganz Baden- Württemberg traten in verschiedenen Altersklassen in spannenden Duellen gegeneinander an. Dieses Trainingsturnier wird mittlerweile von vielen Vereinen zum Saisonstart für ihren Nachwuchs genutzt. Doch obwohl das Teilnehmerfeld somit von Jahr zu Jahr größer wird, lassen sich die Fechterinnen der Tübinger Sportfechter nicht aus der Ruhe bringen. In der A-Jugend gingen gleich zwei Podestplätze an die Tübinger Sportfechter. Sina Dettweiler erreichte einen sensationellen ersten Platz und ihre Freundin Kerstin Jaksch konnte sich Platz drei sichern konnte. Auch Alexandra Usherov konnte sich in der B-Jugend über Platz zwei freuen. Bei den Jüngeren der B-Jugend erreichte die Tübingerin Mia Arbogast souverän vor ihrer Teamkollegin Anouk Ehlers den ersten Platz. Aber auch bei den Kleinsten waren die Tübinger Sportfechter erfolgreich. So durfte sich der Verein dank Zoelle Ehlers über einen weiteren Sieg freuen. Ein sehr erfolgreiches Heimturnier also für die Tübinger Sportfechterinnen.

2011-12

Berichte in dieser Saison:

  • Die Bezirksmeister im Fechten 2012
  • Natali Kuban: In Deutschland Platz 3 mit der Mannschaft
  • Ranglistenturnier: Sieg für Natali Kuban, Platz 8 für Xaver Kriechbaum
  • Natali Kuban Dritte auf dem Reutlinger Achalm-Turnier
  • Natali Kuban auf Erfolgskurs
  • Losentscheid kostet Natali Kuban den Sieg
  • Tübinger Sportfechter mit Neuzugang Natali Kuban wieder ganz vorne
  • Nils Stöcker zweiter der württembergischen Rangliste der Säbelfechter

Weiterlesen

2009-10

Berichte in dieser Saison:

  • Erfolgreicher Start für Tübingen in die neue Saison - Alexander Vögele zwei Mal unter den besten 16 von Württemberg
  • Erfolgreiche Tübinger Florettfechter bei den Bezirksmeisterschaften in Schwenningen
  • Mannschaftsbronze bei den württ. Meisterschaften der Schüler für Tübinger Säbelfechter
  • 1. Platz für Tübinger Sportfechter beim Bayer Musketiercup in Leverkusen
  • 5. Platz für Alexander Vögele bei den deutschen Meisterschaften
  • Erfolg für Tübinger Sportfechter
  • Bezirksmeisterschaften 2010
  • Württembergischer Vizemeistertitel für die Tübinger Sportfechter

Weiterlesen

5. Tübinger Trainingsturnier mit Rekordbeteiligung

 Verfasst von Dr. Beatrice Frank

Kaum hat das Schuljahr und damit auch das Fechten angefangen, da laden die Tübinger Sportfechter auch schon zum Trainingsturnier ein. 24 Teilnehmer sollten es sein; aber absagen, ausladen, nicht antreten lassen – so etwas tut kein Trainer gerne, und es passt auch nicht zu einem offenen Turnier. Außerdem lehrt die Erfahrung, dass nie alle Gemeldeten auch kommen. Also baut man lieber noch eine weitere Bahne und lässt alle zu. 33 Meldungen sind es, und am Ende kommen 28 Teilnehmer in drei Altersklassen. U11, U13 und U15/17/20 heißt inzwischen, was früher Schüler, B- und A-Jugend war.

Das Turnier beginnt mit Setzrunden, alles weitere ergibt sich aus deren Ergebnis.

Interessant wird es gleich bei den Jüngsten: da setzt sich eine Spitzengruppe ab, drei Fechter mit gleichen Sieg-Index. Also gibt es eine Stichrunde, noch einmal jeder gegen jeden, und am Ende mit einem ganz eindeutigen Ergebnis: 1. Julius Greule aus Calw, 2. Laurin Keller, 3. Jonna Ofner, 4. Elias Röckinger, 5. Helena Sperber von den Tübinger Sportfechtern.

Die U13 hat als die größte Gruppe 2 Setzrunden für das 8er-Finale. Da wird dann 1. Tim Keller, 2. Romy Hebborn, 3. Tatjana Held und Emanuel Kern, 5. Friederike Schnorr, 6. Raphael Bäumer, 7. Zoelle Ehlers von den Tübinger Sportfechtern. Fee Tichy wird noch 13.

Auch die Ältesten hatten ihre zwei Setzrunden und ein 8er-Finale, an dessen Ende Gergö Varga als 1. und Julius Hermanns als 2. vor Alexandra Usherov (und Franziska Hahn) auf dem dritten Platz landen. Patrick Lee kommt noch auf den 6. Platz.

Am Ende bekommt jede und jeder seine Urkunde und alle sind sich einig: es hat Spaß gemacht, und nächstes Jahr kommen wir wieder!

5. Tübinger Trainingsturnier mit Rekordbeteiligung

Beim 5. Tübinger Trainingsturnier durften sich die  Veranstalter über eine Rekordbeteiligung freuen. 33 Starter aus der Region und aus Bruchsal  waren gemeldet, 28 traten an. Das Turnier bietet sowohl etablierten FechterInnen aus bekannten Vereinen als auch talentierten FecherInnen, die sich weniger auf Ranglistenturnieren wohlfühlen, eine Bühne. Das Turnier verlief In gewohnt angenehmer Atmosphäre und mit guter Organisation.

Sie-und-Er-Turnier Esslinger Zwiebel

Dreizehn Mannschaften fochten beim Esslinger Sie-und-Er-Turnier Esslinger Zwiebel um die beste Teamleistung. Mit dabei Vater und Tochter Usherov, Igor und Alexandra. Die teilweise sehr profilierten FechterInnen foederten die Mannschaft stark heraus. Trotzdem konnten Alexandra und Igor drei Siege verbuchen und belegten den 10. Platz.

Quasi als Aushilfe für Tim Mori, einen Fechter der Fechtgesellschaft Tübingen, dem Studentenfechten der Universität, der auch bei den Tübinger Sportfechtern trainiert, trat die Trainerin der Tübinger Sportfechter an. Tim Mori, der erst seit gut einem Jahr ficht, stellte sich als ein talentierter und mental starker Fechter heraus, der mit Hildegard Kienzle-Pfeilsticker zusammen in einer starken Teamleistung neun Begegnungen für sich entscheiden konnte. Am Ende rechnete sich daraus Platz 3.

Einladung zum Trainingsturnier für FlorettfechterInnen

Termin: Samstag, 28. September 2019

Ort: Turnhalle der Grundschule Waldhäuser Ost, Weißdornweg 20, 72076 Tübingen (Link

//www.google.de/maps/place/48%C2%B032'37.6%22N+9%C2%B003'39.5%22E/@48.543777,

9.0587903,17z/data=!3m1!4b1!4m6!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!

3d48.5437766!4d9.0609786">Anfahrt)

Veranstalter: Tübinger Sportfechter e. V.

Ansprechpartner: Dr. Hildegard Kienzle-Pfeilsticker, Haldenwies 3, 70567 Stuttgart

Startberechtigt: Jahrgänge 2009 bis 2000, Einteilung möglichst nach neuer Regelung, ansonsten sinnvolle Zusammenstellung nach Meldungen.

Bei Interesse können auch jüngere Jahrgänge unter sich eine Runde fechten.

Es werden die ersten 24 Meldungen angenommen.

Jugendliche unter 18 Jahren benötigen ein Gesundheitsattest (nicht älter als 365 Tage).

Meldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder über https://fencing.ophardt.online

Meldeschluss: Montag, 23. September 2019

Zahlung: 5€ bar vor Ort

Zeitplan: Aufruf: 9.30 Uhr, gemeinsames Aufwärmen: 9:45 Uhr, Beginn: 10 Uhr

Kampfrichter: werden gestellt

Modus: Gemischte Formel laut FIE-Reglement bzw. WFB-Sportordnung. Änderungen vorbehalten. Rundenzusammenstellung richtet sich nach den Teilnehmern.

Ausrüstung: gemäß DFB-Vorgaben

Gerichtsbarkeit: Die Teilnehmer unterwerfen sich der Gerichtsbarkeit des DFB und des verantwortlichen Landesfachverbandes.

Rechtliche Hinweise: Mit der Anmeldung erklären die Teilnehmer bzw. deren gesetzliche Vertreter, dass sie mit einer Veröffentlichung ihrer Namen, Geburtsjahrgänge und Vereine, sowie von während der Veranstaltung gefertigten Fotos einverstanden sind.

Haftung: Veranstalter und Ausrichter übernehmen keine Haftung. Alle Teilnehmenden sind für ihre Ausrüstung selbst verantwortlich.

Natürlich gibt es Preise!

Und es gibt einen kleinen Imbiss.

Auf dem Prüfstand

Beatrice Frank, eingestellt von HKP

Wenn ein junger Fechtanfänger die Anfangsgründe seines Sports erlernt hat, ist er irgendwann auch reif, sich mit anderen als seinen Vereinskameraden zu messen – er will auf Turniere gehen. Dafür muss er eine Prüfung ablegen – geht es doch um den Umgang mit (früher mal) gefährlichen, echten Waffen. Eine solche Prüfung fand in Trossingen am 23. März statt, und viele Anfänger aus dem gesamten Bezirk Schwarzwald kamen zusammen.
Sie wurden intensiv in theoretischen Fragen geprüft, und absolvierten dann ein erstes Turnier, die jüngeren im Rahmen der Bezirksmeisterschaft der Schüler (U10 und U12), die älteren untereinander.

Von den Tübinger Sportfechtern traten je drei Prüflinge an: bei den jüngeren die Brüder Benedikt und Leopold Dan, die in ihren jeweiligen Gruppen jeweils den vierten Platz belegten und Klara Rockahr, die in der U12 einen sehr erfreulichen 2. Platz erfocht.
Bei den Älteren schaffte auch Clara Blümel den respektablen zweiten Platz (sie ist 13 Jahre alt, ihre Gegnerinnen waren Erwachsene). Das beste Turnier hatte aber Friedrich Schenk: er gewann alle seine Gefechte und wurde Turniersieger. Sein Kamerad Quentin Schlack wurde Dritter.
Vier Podestplätze und zwei schöne vierte: ein erfolgreicher Tag für sechs junge Fechter, die noch öfters auf Turnier gehen wollen.

A-Jugend-Ranglistenturnier Haueneberstein

verfasst von Dr. Beatrice Frank, eingestellt von HKP

Ein internationales Turnier, ein nordbadisches/ württembergisches und südbadisches Ranglistenturnier, in Haueneberstein am 26.01.2019. Wo bitte? Haueneberstein ist gleich bei Baden-Baden. Das klärt die staunende Nachfrage. Das Turnier wird auch unter Baden-Baden gelistet...
Von den Tübinger Sportfechtern startete Alexandra Usherov in der Altersklasse U17 (sie ist ja eigentlich erst U15, aber die wahren Ränge beginnen erst mit der U17). Ein großes, stark gemischtes wirklich internationales Teilnehmerinnenfeld, eine schwierige Vorrunde, ein 32-KO, das es in sich hat. Und Alexandra beißt sich durch, bis ins eigentliche, das 8er-Finale. Dort, im Viertelfinale, ist dann das Ende erreicht: ein hoch ehrenhafter 5. Platz, auf den sie wirklich stolz sein kann!
Papa Igor Usherov startet im gleichen Turnier bei den Senioren, die neuerdings Veteranen heißen (und die bisherigen Aktiven nennt man neuerdings Senioren!). Da ist das Feld vergleichbar winzig, der Weg ins Finale ungleich einfacher – und doch: Einsatz ist gefordert. Am Ende war's sogar ein richtiger Erfolg: 3. Platz, Bronzemedaille für Igor. Herzlichen Glückwunsch!!

Vereinsturnier zum Jahresabschluss

Siegerehrung

Es freuen sich (von links): Alexandra, Jonathan, Sina, Bernhard, Igor, Sarah, Clara.

 verfasst von Dr. Beatrice Frank, veröffentlicht von HKP

Zum Jahresabschluss fochten die Tübinger Sportfechter die vereinsinterne Rangliste aus. Wie auch sonst im Training wurde nicht nach Geschlecht, sondern nur zwischen Schülern (mit Mini-Florett) und Großen unterschieden.

Bei den Schülern war die Entscheidung schnell und eindeutig: Zoelle Ehlers ließ den Jungen keine Chance, besiegte sie gnadenlos und gewann die Goldmedaille. Vincent Sallwey setzte sich dann gegen Julius Knopf durch.

In der Langflorett-Gruppe wurde erst eine Vorrunde gefochten. Die 8 Index-Besten traten dann im KO gegeneinander an. Am Ende lag dann fest:

  1. Jonathan Schmid
  2. Alexandra Usherov
  3. Sina Dettweiler und Bernhard Fetzer
  4. Fabian Thomma
  5. Igor Usherov
  6. Friedrich Schenk
  7. Sarah Hecht
  8. Klara Blümel
  9. Jeremias Knopf

RegioCup in Schwenningen

In der Breitensport-Turnierserie RegioCup gab es gute Plätze für die Tübinger Sportfechter. Xaver Kriechbaum erreichte am 7. Oktober in Schwenningen in einem starken Feld Platz 5 und Alexandra Usherov Platz 3. Ihr Vater Igor schaffte es auf Rang 13.

Kirchheimer Teck-Pokal am 20. Oktober

 

verfasst von Dr. Beatrice Frank, eingestellt von HKP

Drei Tübinger FechterInnen strahlen nach dem Kirchheimer Teck-Pokal, ganz besonders der Jüngste, der Schüler Vincent Sallwey. Auf seinem ersten wirklich großen Turnier (insgesamt 160 Teilnehmer alle Wettbewerbe zusammen!) traf er so gut, dass er den 3. Platz belegte.  Die beiden A-Jugendlichen, Zora Sallwey und Alexandra Usherov, belegten jeweils den 10. Platz.

 

Bezirksmeisterschaft im Fechten

Am Wochenende trafen sich in Schwenningen Fechter aller Waffen und aller Altersklassen (außer den Schülern, die ihre Meisterschaften im März in Trossingen hatten), um die Bezirksmeisterschaften auszufechten. Die Tübinger Sportfechter meldeten dazu Florettfechter aus den Jahrgängen 1954 bis 2005 und können einige Erfolge feiern:
Fabian Thomma wird Meister der B-Jugend und darf auch in der A-Jugend starten, wo er den 2. Platz belegt. Meisterin der A-Jugend ist Alexandra Usherov vor ihrer Vereinskameradin Sarah Hecht. Beide starten auch bei den Junioren, mit dem selben Ergebnis: Gold für Usherov, Silber für Hecht.
Bei den Aktiven starten zwei Turnierneulinge, schlagen sich aber ganz wacker und landen immerhin im Finale. Marco Lebtig erkämpft sich die Bronzemedaille, Igor Usherov wird noch Fünfter. Meisterin der Aktiven und Senioren wird Beatrice Frank.

Sieg in Korb

Das war ein erfolgreiches Wochenende für die Tübinger Sportfechter. Es begann am Himmelfahrtstag in Korb. Im Erdluitles-Turnier focht sich Alexandra Usherov bis ins Finale ihre Jahrgangs 2004, ließ auch dort niemandem eine Chance und siegte souverän. Ihre Vereinskameradin Mia Arbogast tat es ihr gleich bis ins Halbfinale des Jahrgangs 2004, mußte sich dort geschlagen geben und erreichte den 3. Platz. Are Haager wurde bei den Jungen des Jahrgangs 2006 Achter.

Ebenfalls am Himmelfahrtstag gab es in Balingen mit dem Zollernalb-Sparkassen-Cup ein Florett-Turnier für Schüler. Dort belegte Vincent Sallwey den 6. Platz.

 DSC00231

Bezirksmeisterschaft, Trossingen

Drei Titel bei der Bezirksmeisterschaft der Jüngsten
Bei der in Trossingen ausgetragenen Bezirksmeisterschaft der Schüler schafften es alle 4 startenden Tübinger Florettisten in die Finalrunden ihrer Jahrgänge und setzten sich dort erfolgreich durch:
Zoelle Ehlers wurde Bezirksmeisterin der Mädchen 08 und der Turnierdebutant Vincent Sallwey Erster bei den Jungen 09. Er (und 15 weitere Turnierneulinge aus dem ganzen Bezirk) hatte erst am gleichen Vormittag noch die Turnierreifeprüfung abgelegt – und dann sofort Turniersieger! Bei den Jungen 06 gab es sogar einen Doppelsieg für Tübingen: Are Haager vor Elija Dettweiler.
Zur gleichen Zeit focht Alexandra Usherov in der B-Jugend 04 ein weitaus schwierigeres Turnier in Tauberbischofsheim. Beim 5. Internationalen Taubertal-Cup belegte sie einen höchst erfreulichen 3 Platz.

2012-13

Die neuen Bezirksmeister der Fechter stehen fest

Die Bezirksmeisterschaften der Fechter sind die Plattform für angehende Meister des weiträumigen Bezirks Schwarzwald. Beim Nachwuchs waren die Tübinger Sportfechter in Schwenningen mit drei ersten Plätzen dabei: Natali Kuban, vierte der württembergischen Rangliste der B-Jugend, wurde zweimal erste: bei der A-Jugend und den Junioren. Xaver Kriechbaum, obwohl noch A-Jugend, siegte bei den Junioren.

Platz 3 belegten in der A-Jugend Alena Schumacher und Xaver Kriechbaum, bei den Junioren Alexa Brenner und Moritz Rentzsch bei den Aktiven. (Dr. H. Kienzle-Pfeilsticker 15.07.2013)


Dritter Platz für Natali Kuban auf den württembergischen Meisterschaften

Natali Kuban von den Tübinger Sportfechtern erreichte bei den württembergischen Meisterschaften der Florettfechterinnen Platz drei. Im Leistungszentrum Heidenheim absolvierte sie die Vorkämpfe souverän mit nur einer Niederlage. In der Direktausscheidung blieb sie unbesiegt bis zum Viertelfinale. Dort scheiterte sie an ihrer Konkurrentin und späteren Siegerin Leonie Schmidt aus Korb. Mit Platz vier der Landesliste ist Natali für die Deutschen Meisterschaften im Juni qualifiziert. (Dr. H. Kienzle-Pfeilsticker 06.04.2013)


Natali Kuban gewinnt Ranglistenturnier

Nach krankheitsbedingter Pause hat Natali Kuban von den Tübinger Sportfechtern wieder zu ihrer alten Form gefunden und das vorletzte Ranglistenturnier ihrer Altersklasse für Württemberg gewonnen. Dreimal traf sie auf die Ranglistenerste Leonie Schmidt aus Korb. Bei der ersten Begegnung musste sie ihr Gefecht abgeben. In der Direktausscheidung gelang ihr zweimal ein Sieg. Die übrigen Gefechte gewann sie klar. Für Natali geht die Aufholjagd bei den Württembergischen Meisterschaften nach Ostern in Heidenheim weiter. Für ihren Vereinskollegen Florian Weidle war es das zweite Turnier in seiner Fechterlaufbahn. Er schlug sich tapfer gegen teilweise sehr routinierte Gegner und schaffte den Sprung in die Direktausscheidung. Am Ende belegte er Platz 15. (Dr. H. Kienzle-Pfeilsticker 24.03.2013)

2010-11

Berichte in dieser Saison:

  • Fechter küren ihre Bezirksmeister: Tübinger Sportfechter vorn
  • Eva Jägle bleibt auf Platz zwei der Württembergischen Rangliste
  • Eva Jägle württembergische Vizemeisterin der B-Jugendlichen
  • Eva Jägle führt württembergische Rangliste an
  • Fechter German Vögele erster der Landesliste
  • Tübinger Sportfechter setzen sich auf dem 31. Internationalen Nikolausturnier durch
  • Erfolgreicher Saisonauftakt für die Tübinger Sportfechter

Weiterlesen

2008-9

Berichte in dieser Saison:

  • Erfolgreicher Saisonabschluss - Tübingen stellt Landesmeister im Florett
  • Alexander Vögele erreicht Finale bei den deutschen B-Jugendmeisterschaften
  • Tübingen stellt dritten Platz bei den Landesmeisterschaften.
  • Viele Medaillen aus Reutlingen

Weiterlesen

anmelden